2007 - Frühjahr

Außer Kontrolle

Eine Farce von Ray Cooney; Deutsch von Nick Walsh

Eine pikante Angelegenheit: Richard Willey, Staatsminister der Regierung, mietet eine Suite im Westminster-Hotel zu einem Tête-à-Tête. Seine Auserwählte, Jane, arbeitet als Sekretärin bei der Oppositionspartei.
Alles war so schön geplant. Doch die Situation wird brenzlich, als die beiden in ihrem Hotelzimmer einen toten Einbrecher entdecken. Richard fürchtet den politischen Skandal und Jane argwöhnt, dass ihr Angetrauter Ronnie Wind von der Sache bekommen hat und Amok läuft. Richard ruft seinen Sekretär zu Hilfe und zusammen versuchen sie die Leiche verschwinden zu lassen. Erheblich erschwert wird das Vorhaben durch den misstrauischen Hotelmanager, einen geschäftstüchtigen Etagenkellner, die Gattin des Staatsministers, eine hartnäckige Krankenschwester und nicht zuletzt durch ein Eigenleben führendes Fenster. 
Die Ereignisse überschlagen sich und geraten ausser Kontrolle.

Der Autor hat es meisterhaft verstanden, die anlaufenden Katastrophen zu konstruieren, die handelnden Bühnenfiguren über die Bühne zu jagen und von einer Notlüge in die andere zu treiben.

Eine freche und aktionsgeladene Komödie, die den Besuchern garantiert einen vergnüglichen Abend bereitet.




Person

Darsteller

Richard Willen, Staatsminister

Martin Raubüchl

Jane Washington, Sekretärin der Oposition

Regina Gruber

eine Leiche, immer im Weg

Bernhard Bauer

George Pidgen, Sekretär von Richard Willey

Florian Freytag

Etagenkellner Cromwell, zuständig für Suite 648

Günter Okon

Hotelmanager, zuständig für das Hotel

Wolfgang Bruns

Ronnie Washington, Ehemann von Jane

Mario Theis

Pamela Willen, Ehefrau von Richard

Marianne Leibig

Schwester Gladys Foster, pflegt Mr. Pidgens Mutter

Regina Karg 



Regie

Hans Leibig

Souffleuse

Christl Bruns

Maske

Martina Okon

Kostüme und Schneiderei

Rosa Wagner, Angelika Axenböck

Bühnenmeister und Bühnenbau

Günter Okon, Eva Maas-Eiba, Otto Eiba, Ewald Wagner, Hans Jakob

Technik

Thomas Schnitzenbaumer, Peter Zötl


Presseauszug: Münchner Merkur; 16. April 2007


Brillante Leistung für eine Laienbühne - Dorftheater begeistert in “Außer Kontrolle” 
... Die Premiere des Dorftheaters war ein riesiger Erfolg, bei dem man aufhörte die vom Schlussapplaus geforderten Vorhänge zu zählen. Offensichtlich hat sich das Publikum genau das zum Jubiläum gewünscht. ....